Eines der letzten Runddörfer im Land Brandenburg

Die Vorbereitungen für das Maibaum aufstellen erfordert viele fleissige Hände. Auch in diesem Jahr hat es daran nicht gemangelt.

Zum Maibaum aufstellen gehörte in diesem Jahr ein besonderer Höhepunkt: Ein Boule-Spielplatz wurde geschaffen. Durch eine Spende ermöglicht und von privater Hand gefertigt haben wir als einzige Gemeinde einen solchen Platz. Um das Spiel zu verstehen wurden wir von fachkundiger Hand eingewiesen. Und es wurde natürlich auch vorgeführt. Im weiteren Verlauf hatten alle Anwesenden die Möglichkeit, das Spiel selbst auszuprobieren.

Nach einem ausgiebigen Boule-Spielen strömten die Teilnehmer zum Gemeindehaus, wo bereits Kaffee und Kuchen bereit stand. Und der wurde gerne angenommen. Das Wetter spielte mit, und so konnte man sich im Freien auf den Bänken ausruhen ujnd sich die leckere Kaffezeit schmecken lassen. Es enspannen sich viele Gespräche, bis schließlich der Maibaum gebracht wurde. In diesem Jahr ist er etwas schmaler ausgefallen. nach der traditionellen Runde um die Kirche wurde der Baum am vorbereiteten Loch versenkt. Schließlich wurde er auch noch geschmückt. Nicht unerwähnt sollte das gesponserte Spanferkel der Fleischerei Ribbe sein, welches uns als Dankeschön für ein gelungenes Erntefest 2016 zugesagt worden ist. Und so ganz nebenbei konnten wir auch noch den Grill einweihen, der uns nun neu zur Verfügung steht.

Für den ersten Mai stand das tradionelle Frühstück unter dem Maibaum auf dem Plan. Bei ein wenig Maikühle trafen sich alle wieder und liesen sich sich das gemeinsame Frühstück schmecken.

Läsikower fotografieren ihren Ort. Hier einige Beispiele des Monat März

Auch im Monat April findet man ein Objekt zum fotografieren: der Storch von Läsikow, er hat sein Nest bezogen und inspizierte bereits die Wiese an der Bushaltestelle.

Druckversion Druckversion | Sitemap
©Förderverein für Kirche und Dorf Läsikow e.V. , 16845 Läsikow